Vision
Vision
Kontakt Impressum
Vision
Vision Home News Das Unternehmen Geschäftsfelder Referenzen Stellenangebote Vision
Vision
 

Vision Order Entry Management bei einem Logistikanbieter

Auftrag

ESi (Entgeltsicherung) durch optimierte AuftrE (Auftragserfassung)

Durch die Optimierung der Auftragserfassung soll in einem Logistikunternehmen sichergestellt werden, dass alle Produktentgelte für erbrachte Logistikleitungen im Geschäftskundensegment abgerechnet werden. Hierfür soll sowohl der bestehende Geschäftsprozesses verbessert als auch neue, elektronische Methoden eingeführt werden.

Vorgehen/Methode

  • Prozessanalyse der Auftragserfassung, Ermittlung des Verbesserungspotential, Grobkonzept mit Optimierungsansatz, Feinkonzept mit Meilenstein-/ Maßnahmen-/ Umsetzungsplanung, Umsetzung mit Fortschrittsüberwachung, Nachsteuerung

  • Machbarkeitsstudie EDI für kundenseitige Einlieferungsdaten mit Hilfe eines Versandlogistiksystems, Grobkonzept mit Kosten-Nutzen-Analyse, Business Requirement Statement, Realisierung und Fortschrittsmessung, Nachsteuerung, Projektmanagement
  Ergebnisse

Für eine große Zahl der Geschäftskunden konnte die bisherige Auftragserfassung, eine papiergestützte Übermittlung der Einlieferungsdaten mit Hilfe von Einlieferungslisten, durch einen neuen, elektronischen Prozess ersetzt werden: die EDI-Übermittlung der abrechnungsrelevanten Auftrags-daten (Electronic Data Interchange).

Dadurch werden Entgelte für erbrachte Logistikleistungen gesichert, die in der Vergangenheit aufgrund fehlender, beschädigter oder fehlerhafter Einlieferungslisten nicht korrekt erfasst wurden.

In den Fällen, in denen der bisherige Auftragserfassungsprozess (Einlieferungslisten) beibehalten wurde, erfolgten Optimierung durch:
  • die Einführung eines automatisierten Fehlblattcontrollings der pro Kunde fortlaufend nummerierten Einlieferungslisten.
  • die technische Verbesserung der OCR-Lesung (Optical Character Recognition) der Einlieferungslisten, was zu eine Reduzierung der „non read“ Fehlerquote führte.
  • eine sicherere Zuführung der Einlieferungslisten in die Abrechnungsstellen, wodurch die Verlustquote gesenkt wurde.
Zur weiteren Sicherung von Entgelten wurde sowohl für den bisherigen als auch für den neuen Auftragserfassungsprozess ein Abgleich der kundenseitig übermittelten Einlieferungs-/Auftragsdaten mit systemeigenen Produktionsdaten eingeführt (der Aufbau eines hierfür notwendigen Data Warehouses wurde im Rahmen eines eigenständigen Projektes realisiert).

Laufzeit: 12 Monate
 
XING Facebook Twitter
 
 
Vision